Was ist Reflexintegration?

Reflexintegrations Training ist ein Bewegungsprogramm für Kinder- und Jugendliche mit Lern- und Verhaltensproblemen in der Schule und im Alltag. Sie können es mit einer Gymnastik ohne Geräte vergleichen. Wenn Ihr Kind folgende Probleme hat, kann es sehr hilfreich sein, einen Reflexintegrations-Trainer aufzusuchen: Flüssiges Lesen, Schreiben und Rechnen fällt schwer oder fehlt Unkonzentriertheit Körperliche Unruhe Schlechte Körperkoordination Ungeschicklichkeit Fein- und/oder grobmotorische Schwäche Noch aktive, frühkindliche Reflexe können eine mögliche Ursache sein. In den oben genannten Beispielen uvm. kann sich daraus ein entstehendes muskuläres Ungleichgewicht zeigen. Das Training berücksichtigt das und setzt an einer der möglichen Ursachen, der motorischen Entwicklung, an.

Was ist ein frühkindlicher Reflex und wo besteht ein Zusammenhang zu Lern- und Verhaltensproblemen?

Die frühkindlichen Reflexe sind genetisch festgelegte Bewegungsmuster und ein wesentlicher Bestandteil für die Entwicklung eines Kindes. Diese Reflexe sind für jedes Kind wie ein integrierter „Fitnesstrainer“, der nach der Geburt dafür sorgt, dass jeder Mensch den „Kampf“ mit der Schwerkraft gewinnt und mit ungefähr einem Jahr aufrecht stehen, gehen und laufen kann. Gleichzeitig sorgen diese Bewegungen dafür, dass das Gehirn „reift“, also viele Nervenverbindungen in guter Qualität entstehen und damit nach und nach das komplette Funktionieren des Gehirns möglich wird. Die frühkindlichen Reflexe stellen einen Schlüssel der kindlichen Entwicklung dar und bilden somit die Grundlage für Lernen und Verhalten .

Bitte beachten Sie: Das Reflexintegrations-Training kann in Krankheitsfällen keine notwendige primäre ärztliche Behandlung ersetzen, aber in Absprache mit Ihrem Arzt eine ideale Ergänzung darstellen. Bitte lassen Sie, vor Beginn des Trainings durch einen Arzt klären, ob eine Krankheit vorliegt.